Neubau Einfamilienhaus F66 in Kempten - ein Betonbauköper in einem Steilhang an der Iller
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten
    Bild zum Projekt Wohnhaus F66, Kempten

    Adresse:

    Kempten
    (privat)

    Auftraggeber:

    privat

    Architekturpreise:

    Baupreis Allgäu 2009: ausgewähltes Projekt

    Beauftragte Leistung:

    LPH 1-8 HOAI
    Gebäudeplanung
    Freianlagenplanung

    Projektzeiten:

    Planung: ab 02/2007
    Bauzeit: 09/2007 - 07/2008

    Projektgröße:

    BRI: 1025 m3
    BGF: 305 m2
    Wohnfläche: 164 m2

    Projektbeteiligte:

    Tragwerksplanung:
    Dr. Schütz Ingenieure, Kempten

    Fotografie:
    Rainer Retzlaff, Niedersonthofen

    Leitidee und Gebäudekonzept

    Der Standort war erst auf den zweiten Blick ein interessantes Gelände und wurde deswegen bisher nicht als Baugrundstück gehandelt: Im Vordergrund stehen die Beeinträchtigung durch die stark frequentierte Füssener Straße und die extrem anspruchsvollen Gründungsverhältnisse des steilen Hanggrundstücks. Andererseits besticht die exponierte Lage durch den weiten Blick nach Westen über die Wasserfläche der Iller auf die „grüne" Silhouette der Kemptener Altstadt, nach Norden und Osten durch den direkten Anschluss an den Engelhaldepark. Als Reaktion wird das Gebäude weit nach oben gelegt und parallel zum Hang orientiert. Die Erschließung des Gebäudes erfolgt ebenerdig über ein Tiefgeschoss, das durch einen Aufzug mit den Aufenthaltsebenen verbunden ist. Die Schlafräume im Erdgeschoss orientieren sich nach Osten zu einem geschützten und ruhigen Hofraum. Das Obergeschoss wird zur Wohnebene mit Terrasse - der Verkehr wird ausgeblendet. Ein Steg verbindet das Obergeschoss mit einem zusätzlichen Freisitz im Hang und dem Hofraum im EG.

     

    Materialität

    Das Gebäude ist aus Stahlbeton konstruiert und außen mit Steinwolle-Lamellenplatten und einem mineralischen Putzsystem umhüllt. Der kubische Baukörper wird durch Fenster- und Terrasseneinschnitte gegliedert. Die anthrazitfarbenen Holz-Alu-Fenster sind innenbündig gesetzt, um die Massivität des Baukörpers durch die entstehenden tiefen Öffnungen zu stärken. Die Innenräume sind geprägt durch ein puristisches Zusammenspiel von rohem Sichtbeton, Eichentür-Elementen, Eichen- und dunklen Estrichböden sowie großzügigen Glasflächen.

     

    Energie

    Die Wärmeerzeugung erfolgt durch eine Gas-Brennwertheizung, die Raumerwärmung des gesamten Hauses mittels Fußbodenheizung.

     

    Veröffentlichung

    Architekturforum Kempten, Baupreis Allgäu 2009, Die Projekte, 2009

    Besser bauen, besser wohnen - Das 100 Ideen-Buch, DVA, Auflage 2015