Sanierung Stadtmuseum Lindau (B) - Unterstützung der Stadt Lindau (B) bei der Durchführung von Verhandlungsverfahren nach VOF

    Auftraggeber:

    Stadt Lindau (B)
    Stadtbauamt Bauverwaltung
    Bregenzer Straße 8
    88131 Lindau
    Tel.: +49 8382 918606
    Fax: +49 8382 918283
    bauverwaltung@lindau.de
    http://www.lindau.de

    Beauftragte Leistung:

    Verfahrensbetreuung für folgende VOF-Verfahren:
    _Objektplanung nach § 34 Gebäude
    _Fachplanung nach §51 HOAI Tragwerksplanung
    _Fachplanung nach §55 HOAI Technische Ausrüstung

    Projektzeiten:

    Auftragsbekanntmachung am 30.03.2016
    Teilnahmeanträge bis zum 06.05.2016, 12.00 Uhr

    Das „Haus zum Cavazzen“ ist ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude, das 1729/1730 vom AppenzellerArchitekten Jakob Grubenmann errichtet wurde. Der imposante Barockbau ist geprägt von einer prächtigen Fassadengestaltung und der beeindruckenden Konstruktion des geschwungenen Walmdachs.

    Im Gebäude ist das Stadtmuseum mit einer ständigen Sammlung zur Stadtgeschichte Lindaus und mit Sonderausstellungen von Werken moderner Kunst untergebracht. Die Stadt Lindau (B) beabsichtigt, das „Haus zum Cavazzen“ zu sanieren und zu ertüchtigen. Ziel ist es, mit behutsamen Eingriffen die Voraussetzungen für eine künftig ganzjährige museale Nutzung des Gebäudes zu schaffen. Hierzu müssen u.a. eine barrierefreie Vertikalerschließung mit Aufzugsanlage, barrierefreie Erschließung des Haupteingangs, Änderungen in der Grundrissorganisation / Nutzungsverteilung, Flucht- und Rettungswegsystem, technische Lösungsansätze zum Brandschutz, konstruktive Maßnamen an den Decken zur Erhöhung der möglichen Verkehrslasten, Ertüchtigung des Dachtragwerks, Aufarbeitung und energetische Verbesserung historischer Fenster bzw. Austausch neuzeitlicher Fenster, Restaurierung der Außenwandflächen mit barocker Bemalung, Aufarbeitung aller Innenoberflächen und die Erneuerung der gesamten Technischen Ausrüstung in Abstimmung mit dem Landesdenkmalamt erfolgen. Die Gebäudeplanung soll in enger Zusammenarbeit mit dem Landesamt für nichtstaatliche Museen in Bayern erfolgen, u.a. um eine Flexibilität hinsichtlich möglicher Ausstellungskonzepte zu erreichen. Die Entwicklung einer Museumskonzeption wird parallel zur Gebäudeplanung erfolgen. Das „Haus zum Cavazzen“ besteht aus zwei verbundenen Gebäudeteilen „Großer und Kleiner Cavazzen“, mit einer gesamten Nutzfläche von ca. 2.600 m2, der vorgesehene Kostenrahmen für die Kostengruppen 100-700 liegt bei 11.000.000,- bis 13.000.000,- EUR brutto. Für die Gebäudeplanung und die Museumskonzeption wurden bereits verschiedene Befunduntersuchungen vorgenommen und eine Machbarkeitsstudie erstellt, die den zur Auftragsverhandlung ausgewählten Bewerbern zur Verfügung gestellt werden.

     

    Für folgende VOF-Verfahren können bis zum 05.05.2016 rechts auf dieser Seite die Bewerbungsunterlagen heruntergeladen werden:

    _Objektplanung nach § 34 HOAI Gebäude

    _Fachplanung nach §51 HOAI Tragwerksplanung

    _Fachplanung nach §55 HOAI Technische Ausrüstung

     

    Berichtigung:

    Folgende Berichtigungen unter II.1.1) für alle drei Auftragsbekanntmachungen wurden am 14.04.2016 zur Veröffentlichung abgesendet:

    "Es sind folgende Termine vorgesehen: Die Auftragsvergabe erfolgt voraussichtlich im Dezember 2016. Planungsbeginn unmittelbar nach Auftragserteilung, Fertigstellung der Baumaßnahmen: Ende 2021.