Erweiterung, Umbau und Generalsanierung Robert-Schuman-Mittelschule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten
    Bild zum Projekt Robert-Schuman-Schule, Kempten

    Adresse:

    Neudorfer Straße 4
    87435 Kempten

    Auftraggeber:

    Stadt Kempten, Hochbauamt

    Architekturpreise:

    Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21, 2013

    Beauftragte Leistung:

    LPH 1-9 HOAI

    Projektzeiten:

    Planung: 01/2008 - 08/2011

    1. BA Erweiterung der Mittelschule um Klassen- und Fachklassenräume
    Bauzeit: 09/2011 - 08/2012

    2. BA Umbau und Generalsanierung des Bestandsgebäudes und Einbau von Mittagsbetreuung für Ganztagsschule
    Bauzeit: 08/2012 - 08/2013

    Projektgröße:

    1. BA
    BRI: 5.556 m³
    BGF: 1.475 m²

    2. BA
    BRI: 16.407 m³
    BGF: 4.289 m²

    Baukosten:

    KGR 300+400
    5,3 Mio. € inkl. MwSt.

    Energiestandard:

    Altbau: Sanierung mit Passivhauskomponenten
    Neubau: Passivhaus

    Projektbeteiligte:

    Tragwerksplanung:
    Dr. Schütz Ingenieure, Kempten

    Passivhausplanung:
    Herz & Lang GmbH, Weitnau

    HLS-Planung:
    Hirdina Ingenieurbüro, Betzigau

    Elektro-Planung:
    IBS, Kempten

    Freianlagenplanung:
    Willi Müller, Kempten

    Fotografie:
    Rainer Retzlaff, Niedersonthofen

    Das Projekt Robert-Schuman-Mittelschule gliedert sich in drei Teile:

     

    Erweiterung

    In der Planung schafft die Erweiterung Flächen, um den gestiegenen Raumbedarf abzudecken, bislang ausgegliederte Bereiche an der Schule unterzubringen, den Praxisklassenunterricht auszubauen und bislang an der Schule nicht vorhandene Räume für den Musik- und Zeichenunterricht einzurichten. Die neuen Räumlichkeiten gliedern sich unmittelbar an das Bestandsgebäude an, um baukörperlich und funktional eine Einheit zu bilden. Nach den Energieleitlinien der Stadt Kempten wird der Erweiterungsbau im Passivhausstandard konzipiert. Die Energieeffizienz manifestiert sich bereits im städtebaulichen Konzept und wird konsequent in Gebäudehülle und Anlagentechnik umgesetzt.

     

    Umbau

    Entsprechend der Anforderungen an zeitgemäße Unterrichtsräume und neue Schulkonzepte wird das Bestandsgebäude umgebaut. Der Verwaltungs- und Lehrerbereich wird im Gebäude verlagert und zusammengefasst. Das Gebäude wird behindertengerecht umgebaut, um in Inklusionsklassen die Einbeziehung behinderter Kinder in den Regelunterricht zu ermöglichen. Durch den Einbau der Mittagsbetreuung und ergänzender Aufenthaltsflächen kann künftig Ganztagesunterricht angeboten werden.

     

    Generalsanierung

    Das Bestandsgebäude muss wegen bautechnischer Mängel in der Standsicherheit und beim Brandschutz einer Generalsanierung unterzogen werden. Alle Flächen werden dabei bis auf den Rohbau rückgebaut und einer Beton- und Brandschutzsanierung unterzogen. Weiterhin wird das Gebäude in Anlehnung an den Passivhausstandard der Erweiterung energetisch saniert.
    Die Gesamtmaßnahme wird in zwei Bauabschnitten bei jeweils laufendem Schulbetrieb realisiert.

     

     

    Veröffentlichungen

    Bayerische Architektenkammer (Hg.), Architektouren 2014, München 2014

    Beispielhafte Bauten - Energieeffizientes Bauen in Bayern, Veröffentlichung auf der Internetseite der ByAK sowie der Obersten Baubehörde, ausgewählt von der Bayerischen Architektenkammer, München 2014

    BDA Bayern, thomaswechspreis 2015, architekturpreis für Schwaben, Augsburg 2015