Neubau von 25 familiengerechten Mietwohnungen 'Genossenschaftliches Wohnen für Familien' mit Tiefgarage auf der Ludwigshöhe 119 in Kempten, Mehrfachbeauftragung Juli 2011, 1. Rang und Zuschlag
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten
    Bild zum Projekt Mietwohnungsbebauung 'Auf der Ludwigshöhe', Kempten

    Adresse:

    Auf der Ludwigshöhe 119
    87437 Kempten

    Auftraggeber:

    BSG Allgäu, Kempten

    Wettbewerb:

    Mehrfachbeauftragung Juli 2011
    - 1. Rang

    Architekturpreise:

    Deutscher Ziegelpreis 2017: Sonderpreis Kostengünstiger, energieeffizienter Wohnungsbau

    Beauftragte Leistung:

    LPH 2-7 HOAI
    Künstlerische Oberleitung

    Projektzeiten:

    Planung: 07/2011
    Bauzeit: 09/2012 - 06/2014

    Projektgröße:

    BRI: 11.952 m3
    BGF: 3.994 m2
    25 Wohnungen

    Baukosten:

    KG 300+400, brutto
    Gebäude 3.130.000 €, TG 330.000 €

    Energiestandard:

    Energieeffizienzhaus 70 (EnEV 2009)

    Projektbeteiligte:

    Landschaftsarchitektur:
    realgrün Landschaftsarchitekten, München

    Tragwerksplanung:
    Dr. Schütz Ingenieure, Kempten

    HLS-Planung:
    Ingenieurbüro Stöffel, Kempten

    Elektro-Planung:
    Ingenieurbüro Gutmann, Kempten

    Visualisierung:
    killius ernst architekten, München

    Fotos:
    Rainer Retzlaff, Niedersonthofen
    Nicolas Felder, Wiggensbach (2017)

    Städtebau 

    Ziel des vorliegenden Konzeptes ist die Weiterentwicklung der vorhandenen Bebauung unter Berücksichtigung der im Bebauungsplan vorgesehenen städtebaulichen Entwurfsansätze zu einer spannungsreichen und ausgewogenen Raumfolge mit urbanen Qualitäten. Die gewählten Baugrenzen werden im Westen, Norden und Osten unter Einhaltung der Abstandsflächen nahe an den Rand des Grundstücks gelegt, um eine angemessene Dichte zu erreichen. Das ca. 55m lange Baufenster des B-Planes entlang der Straße ‚Auf der Ludwigshöhe’ wird aufgebrochen. Es entstehen zwei Baukörper: Der niedrigere, winkelförmige Baukörper A wird auf die Flucht der Baugrenze des westlichen Nachbargebäudes gerückt, somit ergibt sich eine mäandrierende gemeinsame Baukörperfigur mit maximal möglichem Abstand zur Straße. Die Wohnungen im süd-westlichen Schenkel sind als Maisonette-Wohnungen Ost-West durchgesteckt. Die Geschosswohnungen im nördlichen Schenkel orientieren sich nach Westen bzw. nach Süden in den Hofraum. Der höhere, kompakte Baukörper B bleibt über 15m an der im B-Plan definierten Baugrenze, schwenkt dann jedoch nach Süd-Ost. Dadurch entsteht für die Süd-Ost orientierten Wohnungen mehr Freiraum zur Straße. Die westorientierten Wohnungen sind durch das zurückgesetzte Gebäude A freigestellt. Die Proportion der Volumen mit den resultierenden hofseitigen Raumkanten ergeben im Inneren des neuen Quartiers eine hohe Wohn- und Aufenthaltsqualität und gewährleisten einen attraktiven Bezug zum östlichen Landschaftsraum. Unter Abwägung von Freiraumqualitäten und baulicher Dichte werden 25 Wohnungen mit ca. 2.000 m2 Gesamtwohnfläche geschaffen. 

     

    Erschließung

    Die Tiefgarage wird als verbindendes Sockelgeschoss entlang der ‚Wilhelmine-Reich-Straße’ angeordnet. Die Zufahrt erfolgt nahezu ebenerdig von Osten zwischen den beiden Baukörpern. Die östliche Sockelfassade definiert den selbstverständlichen Abschluss des ‚Landschaftsbalkones’. In diese Fassade können wirtschaftlich Möglichkeiten zur natürlichen Belichtung und Belüftung sowie Einfahrtstor und Entsorgungsräume integriert werden, ohne dass die Freiraum- und Wohnqualitäten beeinträchtigt werden. Über barrierefreie Schleusen werden die Treppenhäuser und Aufzüge der beiden Gebäude direkt angebunden. Der Zugang zu den Geschosswohnungen von Gebäude A erfolgt ebenerdig von Norden. Die Maisonette-Wohnungen von Gebäude A und der Zugang zu Gebäude B werden vom gemeinsamen Hof aus ebenerdig erschlossen.

     

    Freiraum

    Für die zukünftigen BewohnerInnen sollen differenzierte, vielfältig nutzbare Freiräume unter Berücksichtigung der Einbindung in die vorhandenen Freiraum- und Erschliessungsstrukturen des übergeordneten Stadtgefüges geschaffen werden. Spannende Ein- und Ausblicke in die umgebenden Siedlungsräume und zum Naherholungsgebiet des Bachtelweihers werden inszeniert. Im Kontext mit der vorgeschlagenen Baukörperkonfiguration wird eine identitätsstiftende, intensiv gestaltete, mit vielfältigen Spiel- und Aufenthaltsräumen ausgestattete  „Hoflandschaft“ als kommunikatives Zentrum des neu entstehenden Wohnungsbaus entwickelt. Das gleichberechtigte Nebeneinander generationsübergreifender Spiel- und Aufenthaltsräume im geschützten Innenhof ist konzeptbestimmend. Kleinkinderspiel, Kommunikationsplätze wie auch hausbezogene Nachbarschaftsbereiche sind Bestandteile des integrativen ganzheitlichen Gestaltungskonzeptes. Die erhöhte Lage über dem angrenzendem Straßenniveau befördert ein positives Wohnklima mit hohem Sicherheitsgefühl. Zum Schutz der Privatsphäre werden die angelagerten Erdgeschosszonen mit aufgelösten Heckenmäandern geschützt, ohne hermetisch zu wirken. Die intensive Durchgrünung mit mittelgroßen heimischen Laubbäumen, wie Feldahorn, Traubenkirschen und reichblühenden Obstbäumen schafft von den Obergeschossen blickgeschützte Aufenthaltsbereiche. Die Besucherstellplätze werden den umgebenden Straßenräumen zugeordnet, um Störungen im Inneren des Wohnquartiers zu vermeiden.

     

    Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit

    Durch verschiedene planerische Maßnahmen sollen die geforderten Kostengrenzen erreicht werden: Stapelung gleicher Grundrisse übereinander für ein einfaches statisches Konzept sowie eine minimierte Installationsführung, kompakte Baukörper mit geringen Erschließungsflächenanteilen, monolithische Ziegelbauweise mit Lochfassaden ohne WDVS mit robusten Putzoberflächen, angemessene Haustechnik ohne aufwändige Anlagentechnik.

     

    Energie und Haustechnik

    Der angestrebte Energiestandard, ein Energieeffizienzhaus 70, wird erreicht durch die wärmebrückenfreie Gebäudehülle mit Thermoplan-Ziegeln und 3-fach-Isolierglas-Fenstern, ergänzt durch robuste und einfache Technik. Die Wärmeerzeugung erfolgt CO2-neutral über eine Pellets-Anlage, die Räume werden mit niedriger Vorlauftemperatur per Fußbodenheizung erwärmt. Kontrollierte Bad- und WC-Abluft mit Nachströmung über den Fensterfalz garantieren die erforderliche Raumlufthygiene.

     

    Veröffentlichungen

    Bayerische Architektenkammer (Hg.), Architektouren 2016, München 2016

    Ziegel.com: Berichte aus der Region Schwaben "Geschosswohnungsbauten innovativ und energieeffizient"  

    architekturforum Allgäu e.V., Baupreis Allgäu 2018 - Die Projekte