Generalsanierung, Umbau und Erweiterung der Grundschule Füssen-Schwangau sowie der Anton-Sturm-Mittelschule, Neubau einer Dreifachsporthalle und Tiefgarage
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen
    Bild zum Projekt Grund- und Mittelschule Füssen

    Adresse:

    Augustenstraße 24 / Bürgermeister-Wallner-Str. 4, 87629 Füssen

    Auftraggeber:

    Stadt Füssen

    Wettbewerb:

    Zuschlag nach VgV-Verfahren, 1. Rang
    ARGE mit Kling Consult GmbH, Krumbach

    Beauftragte Leistung:

    Objektplanung LPH 1-9 HOAI
    in ARGE mit Kling Consult GmbH, Krumbach

    Projektzeiten:

    Planung seit 03/2019
    Baubeginn mit BA I von V vorauss. 08/2022

    Projektgröße:

    BGF: 17.741 m2
    BRI: 77.775 m3
    NUF: 11.823 m2

    Baukosten:

    Kostenberechnung (KG 300+400): 36,4 Mio. € inkl. MwSt.

    Energiestandard:

    Neubau: KfW-Effizienzhaus 55
    Sanierung: KfW-Effizienzhaus 70

    Projektbeteiligte:

    Tragwerksplanung:
    Kling Consult, Krumbach

    HLS-Planung:
    Ingenieurbüro Sulzer, Vogt

    Elektroplanung:
    Abt Elektroplanung, Kempten

    Freianlagenplanung:
    Daeges Ingenieurbüro für Verkehrs- und Freianlagen, Sigmarszell

    Bauphysik:
    BZS Bauphysik, Augsburg

    Brandschutzplanung:
    Anwander, Sulzberg

    Die Grundschule Füssen-Schwangau und die Anton-Sturm-Mittelschule Füssen entsprechen nicht mehr den baulichen, funktionellen und räumlichen Anforderungen an ein zeitgemäßes Schulgebäude. Die beiden Schulen samt Sporthallen sind in einem baulich zusammenhängenden Gebäudekomplex untergebracht.

    Im Zuge der Vorentwurfsplanung wurde mithilfe verschiedener Konzeptvarianten die bestmögliche Lösung zur umfassenden Sanierung, Umbau und Erweiterung der Bestandsgebäude erarbeitet.

    Die bestehende Turnhalle und einige Nebengebäude werden abgerissen, um Räume für die steigende Klassenzahl schaffen zu können. Es entsteht eine neue Dreifach-Sporthalle sowie eine neue Tiefgarage.

    Als Grundlage für das Gebäudekonzept dient die Machbarkeitsstudie, welche im Zuge der Vorentwurfsplanung weiterentwickelt wurde:

    • Neue Pausenhalle/Aula als zentrales Eingangs- und Verteilerbauwerk mit direkt angeschlossener Mensa und Sporthalle, Haupterschließung nordseitig über mittleren Schulhof
    • Jede Schule erhält zusätzlich einen eigenen direkten Zugang
    • Die nördlichen Querbauten werden abgebrochen | Ersatz durch 2-geschossige Neubauten | mittlerer Schulhof bleibt nach Norden hin offen, überdachtes Torbauwerk als räumlicher Abschluss
    • Abbruch Verwaltungstrakt Grundschule | Ersatz durch 2-geschossigen südlichen Querbau
    • Umstrukturierung der Klassenzimmerriegel in Klassen- und Gruppenräume auf beiden Geschossen. Teilweise Öffnung der Flurfläche als Differenzierungsfläche etc.
    • Abbruch der ehemaligen Sporthalle und Ersatzbau als 3-fach-Sporthalle, Spielfeld abgesenkt
    • Abbruch Verwaltungstrakt Mittelschule | Ersatz durch 3-geschossigen südlichen Querbau, welcher erd- und untergeschossig die Neben- und Umkleideräume der 3-fach-Sporthalle aufnimmt
    • Neue Tiefgarage unter der auf ein Plateau erhöhten Außensportfläche im südwestlichen Bereich des Grundstücks

    Es werden die Anforderungen der EnEV 2016 umgesetzt. Für die Bestandsbauten wird nach der energetischen Sanierung der Energiestandard KFW 70 erreicht. Sämtliche Neubauten erreichen den Energiestandard KFW 55.

    Über die vorliegende Planung werden zudem die Anforderungen an das ‚Barrierefreie Bauen’ nach DIN 18040-1 für das Gesamtgebäude umgesetzt.